Pressemeldungen

Positive Eindrücke gegen den Frust

Von Julia Kolhagen, 29.02.12, 07:01h

Seit mehreren Jahren engagiert sich Lilo Langen in Tansania. Ein Brunnen- und ein Schulprojekt hat die Architektin in der Nähe der Hauptstadt Dar Es Salam bereits vollendet. Jetzt hat sie Arusha ins Visier genommen. 

Engagiert: Lilo Langen gründete den Hilfsverein „Upendo Tansania“. Mit Spenden und Mitgliederbeiträgen verwirklicht sie die Projekte.

BAD MÜNSTEREIFEL - Zwölf Tage – länger dauerte Lilo Langens Deutschland-Aufenthalt nicht. Die Bad Münstereifelerin ist bereits wieder auf dem Weg in ihre zweite Heimat: Arusha in Tansania.

Weiterlesen: Positive Eindrücke gegen den Frust

Bürgermeister Büttner vergab drei Ehrenamtspreise

Ausgezeichnet wurden Karola Welcker als Vorsitzende des Ashford-Fougères-Clubs Bad Münstereifel, Lilo Langen für ihre Hilfsprojekte in Afrika und Peter Greven als Vorsitzender der Bürgerstiftung Bad Münstereifel

Weiterlesen: Bürgermeister Büttner vergab drei Ehrenamtspreise

SGV Freiberg Fußballer helfen Kindern in Afrika

Schuhe, Trikots und Bälle in Tansania angekommen
Glänzende Kinderaugen bei der Fußballjugend

Weiterlesen: SGV Freiberg Fußballer helfen Kindern in Afrika

Schulbau musste auf Eis gelegt werden

Nun plant die Münstereifelerin Lilo Langen in Tansania die Errichtung einer Krankenstation

Bad Münstereifel (sac). Lilo Langen hat bei ihrem ehrgeizigen Hilfsprojekt in Tansania einen erheblichen Rückschlag erlitten. Auf einem von ihr gekauften Grundstück nahe Dar-es-Salaam sollte ein Schulgebäude mit Toilettenanlage und Brunnen entstehen. Nun ergaben Bohrungen, dass in 75 Metern Tiefe kein Trinkwasser, sondern nur Salzwasser liegt. Das Projekt musste gestoppt werden.

Dass das Grundwasser auch in dieser Tiefe nicht trinkbar ist, hängt mit der spärlichen Vegetation zusammen. Zu wenig Wurzelwerk lässt das Wasser nahezu ungefiltert versickern. Auch auf dem Grundstück selbst stand neben Buschwerk nur ein einziger Baum. Eine Entsalzungsanlage bietet keine geeignete Alternative, bei Kosten von rund 10 000 Euro können nur einige Liter Wasser am Tag gereinigt werden. Der Bau des Schulgeländes muss nun hintangestellt werden, bis das alte Grundstück verkauft und ein neues geeignetes gefunden ist.

Weiterlesen: Schulbau musste auf Eis gelegt werden

Der zweite Brunnen ist total versalzen

BERND ZIMMERMANN

BAD MÜNSTEREIFEL. Anfangs wollte sie nur ganz einfach helfen: Die Architektin Lilo Langen war nach Tansania gereist, um dort Armut zu lindern und einen Brunnen zu bauen. Mittlerweile sprudelt der erste Brunnen in der Nähe der tansanischen Hauptstadt Dar Es Salaam, und das Schulprojekt, das Lilo Langen angestoßen hat, entwickelt sich rasant. "Es sind schon 71 Kinder angemeldet, unser Lehrer Edwin Paulinus unterrichtet die Schülerinnen und Schüler in zwei Klassen", strahlt die Münstereifelerin.

Weiterlesen: Der zweite Brunnen ist total versalzen

Afrikahilfe

Auf der Suche nach sauberem Wasser

Von Michael Greuel, 16.09.11, 12:02h

Die Architektin Lilo Langen engagiert sich für Menschen in Tansania. Ihr neuestes Projekt trägt den Namen „Lilo Hope Education and Community Centre“. Geplant ist der Bau einer Schule.

Lilo Langen
Lilo Langen engagiert sich für die Menschen in Tansania. Sie organisierte auch die Bohrung eines Trinkwasserbrunnens.(Bild: Privat)

Bad Münstereifel - Wenn man Lilo Langen in ihrem Haus in der Kurstadt besucht, fällt einem gleich ins Auge, worin ihre Passion liegt. Überall im Haus entdeckt der Besucher Skulpturen, Bilder und Schmuck aus Afrika. Ihre Leidenschaft zum schwarzen Kontinent entdeckte die Architektin 2005 bei einer Studienreise nach Tansania und Kenia. Vom Veranstalter wurden ihr dabei natürlich größtenteils die angenehmen Seiten der afrikanischen Länder gezeigt, doch blieben der heute 51-Jährigen bei der Tour auch die Armut und das Elend nicht verborgen. Sie freundete sich mit einer Familie aus Arusha in Tansania an und wieder in Deutschland angekommen setzte sie sich zum Ziel, Hilfe zu organisieren.

Weiterlesen: Afrikahilfe

Sponsorenwanderung

Kilometer für Hilfsprojekte zurückgelegt

Von Franz-Josef Vogt, 15.07.11, 07:01h

Schulleiterin Susanne Böttcher war stolz auf ihre Schützlinge: 290 Gemeinschafts-Grundschüler hatten sich im Rahmen einer Sponsorenwanderung zugunsten zweier afrikanischer Hilfsprojekte engagiert.

Sponsorenwanderung
290 Kinder der Bad Münstereifeler Grundschule zeigten in der Turnhalle bei der Spendenübergabe Flagge.
(Foto: Vogt)

BAD MÜNSTEREIFEL - Schulleiterin Susanne Böttcher war stolz auf ihre Schützlinge: 290 Gemeinschafts-Grundschüler hatten sich im Rahmen einer Sponsorenwanderung zugunsten zweier afrikanischer Hilfsprojekte engagiert. Die Kinder hätten im familiären Umfeld, in der Nachbarschaft und bei Bekannten hartnäckig derart viele Sponsoren geworben, dass bei der Wanderung ein unerwartet hoher Geldbetrag zusammen gekommen sei, freute sich Böttcher.

Daher sei die Schule in der Lage, Hilfsprojekte des „Upendo Tansania“-Vereins von Lilo Langen und die „Senegal-Bildungsbrücke“ mit jeweils 1864 Euro zu unterstützen.

Weiterlesen: Sponsorenwanderung

Hilfe für Tansania

32 Barbies im Bordgepäck

Von Bernd Zimmermann, 26.05.11, 07:00h

Ihre Hilfsaktionen für die bitterarmen Menschen in Tansania will die Bad Münstereifelerin Lilo Langen künftig in einem eigenen Verein bündeln. Am Samstag, 28. Mai, findet ein Sponsorenlauf unter dem Motto „Laufen für Afrika“ statt.

Lilo Langen
Die Bad Münstereifeler Architektin Lilo Langen ist Vorsitzende eines neuen Tansania-Hilfsvereins. Sie fliegt mit einem Koffer voller Spielzeug zu „ihrer“ Schulklasse, um dort auch ein Schulhaus und einen Trinkwasserbrunnen zu bauen.
 

Benefiz-Konzert Afrikanische Klänge für bessere Bildung

Von Jasmin Akkoyun, 05.04.11, 17:47h, aktualisiert 05.04.11, 19:09h

Die Münstereifeler Architektin Lilo Langen hatte im Palmersheimer Dorfgemeinschaftshaus ein Konzert zugunsten ihres Schulprojekts in Tansania organisiert. Die Band „Bonn Afrika“ animierte die Zuhörer zum Mittanzen.

 

„Bonn Afrika“
Die Band „Bonn Afrika“ stand wie beim ersten Benefizkonzert von Lilo Langen erneut auf der Bühne. Die Musiker unterhielten das Publikum mit afrikanischen Klängen und animierten sie zum Mittanzen. (Bild: Akkoyun)

Euskirchen-Palmersheim - Unter dem Motto „Die Eifel hilft Afrika“ veranstaltete die Bad Münstereifelerin Lilo Langen am vergangenen Wochenende bereits zum wiederholten Male ein bunt besetztes Benefizkonzert. War beim ersten Mal noch im Hof des Klosters Schweinheim gefeiert worden, hatte Lilo Langen dieses Mal in das Palmersheimer Dorfgemeinschaftshaus eingeladen. Eigentlich hatte sich die Organisatorin zunächst geziert eine zweite Auflage der Benefizveranstaltung zu machen. „Die Nachfrage und das Interesse waren aber einfach zu groß, da habe ich mich umstimmen lassen“, erklärte sie am Rande des Konzerts. Eröffnet wurde die Veranstaltung, bei der es um die Unterstützung eines Schulprojekts in Tansania geht, vom Bad Münstereifeler Bürgermeister Alexander Büttner. Er sei froh, dass es so „positiv bekloppte Menschen wie Lilo Langen gibt“, ließ er das Publikum wissen. „Wenn wir im Fernsehen Probleme in Afrika sehen, tun wir nichts. Lilo Langen hingegen fährt hin und macht etwas“, so der Bürgermeister weiter.

Weiterlesen: Benefiz-Konzert Afrikanische Klänge für bessere Bildung

Benefiz-KonzertHilfe aus der Eifel für afrikanische Schüler

Hilfe aus der Eifel für afrikanische Schüler

Von Franz-Josef Vogt, 06.04.11, 15:39h

Zum zweiten Benefiz-Konzert für die Tansania-Hilfe kamen 150 Zuhörer nach Palmersheim. Im Rahmen von "Die Eifel hilft Afrika" wurden am Wochenende außerdem Trommelkurse für Erwachsene und Kinder sowie Tanzkurse angeboten.

Eifelhilfe
Bild verkleinern
Illustre Gäste hatten die Initiatoren eingeladen: Pape Seck mit Gitarre. (Bild: Vogt)

 

PALMERSHEIM - Bad Münstereifels Bürgermeister Alexander Büttner begrüßte im Dorfgemeinschaftshaus rund 150 Zuhörer zum zweiten Benefizkonzert, das im Rahmen von "Die Eifel hilft Afrika" stattfand. Tatjana Reis führet durch die abendliche Veranstaltung.

Weiterlesen: Benefiz-KonzertHilfe aus der Eifel für afrikanische Schüler