Euskirchen - Langersehntes Benefizkonzert für Tansania findet in Palmersheim statt

Während ihres ehrenamtlichen Einsatzes hat sie in einer Region bei Dar es Salaam für sauberes Trinkwasser gesorgt. Im Dorf Mwanagati, außerhalb von Dar es Salaam, mussten die Bewohner teilweise Kilometer weit laufen, um sich frisches Trinkwasser zu besorgen. Die in der Umgebung vorhandenen Brunnen waren teilweise offen, mit Müll und Tierkadavern verseucht.

Der erste Schritt für das Schulprojekt ist dank der Spendengelder mittlerweile mit dem Kauf eines Grundstücks getan. „Lilo Hope Education and Community Centre“ haben die Afrikaner das Projekt getauft, das Kindern und Jugendlichen durch Bildung einen Ausweg aus ihrem ärmlichen Dasein ermöglichen soll.

Noch bestens in Erinnerung dürften die Besucher das erste Benefizkonzert zugunsten des geplanten Schulbaus haben, das im August vergangenen Jahres unter Mitwirkung des Eifel-Troubadours Günther Hochgürtel, „Höhner“-Musiker Hannes Schöner, der Gruppe „Bonn Africa“ und der Trommelgruppen Seck Brothers und  „Kalebass“ im Hof des Klosters Schweinheim stattgefunden hat und das der Organisatorin nicht nur Spendengelder für ihr Projekt beschert hat, sondern auch ein restlos begeistertes Publikum.

„Das Konzert war ein so einmaliger Erfolg, dass ich eigentlich keine Wiederholung wollte“, sagt die engagierte Frau, die in Bad Münstereifel lebt und als Architektin bei der Stadt Euskirchen beschäftigt ist. Doch dann hat sie sich doch umstimmen lassen. „Die Nachfrage war so groß. Außerdem stellt mir die Dorfgemeinschaft Palmersheim ihr Haus vom 1. bis zum 3. April kostenlos zur Verfügung“, ist Lilo Langen dankbar für das großzügige Angebot.

Im Palmersheimer Dorfgemeinschaftshaus treten am 2. April mit den Musikern und Sängern der Band „Bonn Africa“ wieder alte Bekannte auf, die – ebenso wie alle anderen Mitwirkenden – auf ihre Gage verzichten. Mit ihren mitreißenden Rhythmen und Gesängen zogen die Afrikaner schon im Kloster Schweinheim im Nu ihr Publikum in den Bann.

Mit dabei ist diesmal auch die Euskirchener Gospel-Company, ein Chor der evangelischen Kirchengemeinde Euskirchen. Die 40 begeisterten Sängerinnen und Sänger und ihre Band sind bekannt für ihre umjubelten Konzerte und füllen die evangelische Kirche stets bis auf den allerletzten Platz.

Kräftig einheizen werden den Besuchern des Benefiz-Konzertes schließlich die Seck Brothers. Die drei leiblichen Brüder aus dem Senegal beherrschen virtuos eine Vielzahl traditioneller Instrumente und sind vor allem für ihre fulminanten Trommelklänge bekannt.

Karten gibt es im Vorverkauf zum Preis von 17 Euro bei der SVE in Euskirchen, in der Mandala-Buchhandlung in Bad Münstereifel sowie im Internet unter www.eifel-tansania.de. „Schon vor Beginn des Kartenvorverkaufs gab es eine rege Nachfrage“, freut sich Langen. An der Abendkasse kostet der Eintritt 20 Euro.

Weil das Dorfgemeinschaftshaus nicht nur am Konzertabend, sondern am kompletten ersten April-Wochenende zur Verfügung steht, inspirierte dies Pape Seck, einer der Seck Brothers, von Freitag bis Sonntag Trommel- und Tanzworkshops, auch für Kinder, zu veranstalten. Den Tanzworkshop leitet die Tänzerin Mariama Dialo, die auch bei André Hellers Zirkus „Afrika, Afrika“ mitgewirkt hat. Interessierte werden gebeten, sich unter Tel. 0 228/65 90 38 bei Pape Seck anzumelden.

Omar Ibrahim, der Lilo Langens Projekt vor Ort betreut und auf ihre Einladung von Tansania nach Deutschland gekommen ist, feierte nun zum ersten Mal seinen Geburtstag.

Die Karate-Abteilung des TVE Bad Münstereifel, wo er für die Dauer seines Aufenthaltes trainiert, hatte ihn mit einer kleinen Party nach dem Training überrascht und auf den Matten einen Geburtstagstisch mit selbstgebackenem Kuchen, anderen Leckereien und Kerzen gedeckt. „Als er nach Hause kam, leuchteten seine Augen und er sagte strahlend: »It was wonderful«“, freut sich auch Lilo Langen für ihren Gast.

pp/Agentur ProfiPress