Jahresausklang beim "Heiermannessen" in Euskirchen-Stotzheim am 29.12.2010

Auf dem traditionellen Jahresausklang des Seniorenverbands BRH hat sich der Kreisvorsitzenden einmal mehr besorgt über die aktuelle Lage und Entwicklung nicht nur im Öffentlichen Dienst gezeigt. Zum öffentlichen Dienst unterstützte er die Aussage des anwesenden Amtsgerichtsdirektor Heinz-Georg Pothast, der in Stotzheim damit zitiert wurde: "Der Personalabbau im Öffentlichen Dienst hat uns in weiten Bereichen an die Grenze der Belastbarkeit geführt." Ihm zeige sich deutlich, dass einige der Mitarbeiterschaft den hohen Belastungen nicht mehr gewachsen seien.

"Ausgerechnet mit Blick auf den demographischen Wandel zu streichen, zu kürzen, zu demontieren, ist empörend", ergänzte der DBB-Chef, der auch den Landesverband des Seniorenverbands BRH NRW führt.

In Anwesenheit von Bürgermeister Horst Belter und den MdL's Klaus Voussem sowie Dr. Ingo Wolf und Vertretern zahlreicher befreundeter DBB-Fachgewerkschaften kritisierte Burggraf auch die kleine und große Politik. "Europa tue nicht immer gut", meinte der Kreisvorsitzende und verwies auf die neuen Bestimmungen zu den umfänglichen Bankkonten-Nummern und alten Glühbirnen. "Hat jemand bei diesen Bestimmungen an die alten Menschen gedacht?" Die Latte der Beschwerden, die der Politik ins Buch geschrieben wurde, ging weiter. "Mehr Netto, wo ist das geblieben?", fragte Burggraf und ging auf aktuelle Berichte ein: Höhere Gesundheitskosten, höhere Lohnnebenkosten, zuviel gezahlte Gaspreise, höhere Stromkosten, beim Benzin sei das Ende noch gar nicht erreicht. Könne man da ein frohes neues Jahr wünschen?

Ein weiteres Thema war die Steuer, die gerade die älteren Menschen beschäftige. Wie in jedem Wahlkampf wurde uns doch angedeutet, man könne sich auf den "Bierdeckel" freuen. Dann die Überraschung: Der Umfang der Einkommenssteuererklärungsvordrucke 2010 hat sich wieder einmal vergrößert. Es gibt jetzt 2 Seiten Vorsorgeaufwand, dazu 2 Seiten Altersvorsorgebeiträge. Es wird viele Erläuterungen geben, die aber dem älteren Normalbürger auch nicht weiterhelfen werden. "Er stößt längst an seine steuerlichen Grenzen", kritisierte der Vertreter der älteren Menschen.

Im Laufe des Treffen wurden zudem mit Lilo Langen, die sich um Kinder in Tansania kümmert, sowie Tafel-Vertreter Kurt Backert zwei Bürger geehrt, die sich als großartige Vertreter ihres Heimatkreises verdient gemacht haben. Zudem wurden zwei Mitglieder für hervorragende ehrenamtliche Mitarbeit und langjährige Treue ausgezeichnet. Carl Schlesinger erhielt die goldene DBB-NRW-Ehrennadel, Otto Schnabel wurde zum DBB-Ehrenmitglied ernannt. Den geselligen Teil des DBB-Abends im mit fast 200 Besuchern gut besuchten Saal "Zweiffel" bildeten beim inzwischen nicht mehr wegzudenkenden "Heiermannessen - decke Bonne met Speck" bekannte rheinische Stimmungskanonen.

Heiermannessen 29.12.2010             Ehrengäste Bürgermeister Belter, MdL Voussem, Dr. Bauer und Mdl Dr. Wolf (von li)
zeichneten Otto Schnabel, Lilo Langen, Kurt Backert sowie Carl Schlesinger (von li) aus.

Quelle: BRH-Kreisverband Euskirchen