Grundstück ist gekauft

Jetzt hat Langen in Mwakanga nahe der Hauptstadt ein Grundstück gekauft, auf dem eine Schule gebaut werden soll. Das notwendige Geld für das Projekt hat Langen, die in Bad Münstereifel wohnt, aus dem Rheinland mitgebracht. Denn die engagierte private Entwicklungshelferin wird von der Aktion Eifel Aid unterstützt, die unter der Führung des deutschen Roten Kreuzes in Euskirchen steht.

Ehrgeiziges Bauprojekt

Das große Benefizkonzert im Kloster Schweinheim vor einigen Wochen hat dabei erheblich zur Finanzierung des ehrgeizigen Schulbauprojekts beigetragen.

Doch Lilo Langen denkt bei ihrem Projekt, das die Einheimischen in Tansania auf den Namen „Lilo Hope Education and Community Centre“ getauft haben, nicht nur an die Ausbildung der Kinder und Jugendlichen, die sonst als Viehhirten ein ärmliches Dasein fristen oder ganz in die Armut abrutschen würden.

Wie schon in der Vergangenheit lässt die Architektin einen Brunnen bohren, damit die Kinder und ihre Eltern auch sauberes Wasser haben und so vor Krankheiten bewahrt werden. Der Kauf des Grundstücks gestaltete sich schwierig, denn Ausländer wie Lilo Langen können nicht so einfach und schon gar nicht schnell Grundstücke erwerben. „Wir saßen schon bei einem Anwalt, waren uns mit dem Grundstückseigentümer handelseinig. Da wollte der plötzlich 25 Millionen Tansania Shilling statt der vereinbarten fünf Millionen. Da bin ich aufgestanden und gegangen“, schildert Lilo Langen.

Doch es fand sich bald ein neues Terrain. Auch eine Maschine, mit der die Einwohner und Lehrer Edwin Paulinus Paulo selbst Steine herstellen können, hat Lilo Langen schon im Visier. Ein örtlicher Manager soll das Projekt regelmäßig kontrollieren, bis die Euskirchenerin wieder nach Tansania fliegen kann.

Mit einem großen Fest haben Lilo Langen und die Kinder und Eltern gefeiert, dass die bislang angemietete Schule Schulbänke sowie Lernmaterialien und Schulkleidung erhalten hat und dass das Gebäude angestrichen wurde. „Wenn ich da hinkomme, dann hängen die Kinder wie Kletten an mir und freuen sich“, strahlt die Euskirchenerin.