AKNW

Architekten in ungewöhnlichen Berufsfeldern

Entwicklungshilfe statt Büroalltag

Foto von Lilo Langen

Ein kleines Büro in der ersten Rathausetage: Auf dem Schreibtisch liegt eine Papier-Unterlage. Darüber schwebt eine graue Schreibtischlampe. Rechts steht der Computertisch. Büropflanzen auf der Fensterbank, ein Aktenschrank neben der Tür, Baupläne an der Wand – das ist der Arbeitsplatz von Lilo Langen in Euskirchen. Doch den wird die 49-jährige Architektin für ein halbes Jahr verlassen. Lilo Langen reist nach Tansania, um im Dorf Sambarai, nahe der kenianischen Grenze, den Aufbau einer medizinischen Ambulanz zu koordinieren.

Weiterlesen: Architekten in ungewöhnlichen Berufsfeldern